Die sechsundzwanzigste Skiausfahrt der Löblichen Singergesellschaft in die Ortler Skiarena

Bericht über die

Skiausfahrt in die Kitzbüheler Alpen – Oberndorf/Tirol Österreich

Donnerstag, 13. Januar 2011 bis Sonntag, 16. Januar 2011

mit Ulli Wetzel

Auch dieses Jahr waren die Löblichen der Tradition Skiausfahrt treu geblieben und hatten unter
der Leitung von Singer Richard Eberhardt, Gerhard Schaudt und Vorstandsmitglied Ulli Wetzel
die Kitzbühler Alpen in Tirol als Wintersportziel angesteuert. Ein Skigebiet wo man schon seit über
hundert Jahren Ski laufen kann.

Mit zwei Bussen und bestens untergebracht im 4 Sterne Hotel „Kitzbühler Horn“ in Oberndorf
erwartete man mit gemischten Gefühlen die Wetterentwicklung. Aber wie es sich schon seit Jahren
bestätigte, gehen die Löblichen Skifahren, ist Sonne und guter Schnee garantiert. Trotz geringer
Schneeunterlage waren die Pisten bestens präpariert und das Skifahren ein großes Vergnügen.

Zwei Tage Skizirkus Kitzbühel bei angenehmen Temperaturen ermöglichten den Skifans in Höhen
um 2000 m vom Hahnenkamm bis nach Mittersil ins Salzachtal zu schwingen. Die Streif selbst konnte
nicht befahren werden weil die Vorbereitungen für den weltberühmten, superschwarzen,
lebensgefährlichen Abfahrtslauf voll im Gange waren.

Am Tag drei genoss man bei Scheffau das Skigebiet „Wilder Kaiser“ mit traumhaftem Panoramablick
bis zum Großglockner und Großvenediger. Dieses Skigebiet zählt zu den größten, schneesichersten
und abwechslungsreichsten Skigebieten der Welt. Ein schöner Abschluss für die Alpinfahrer.

Die Langläufer konnten leider die herrlichen Langlaufloipen im Tal nicht ausgiebig nutzen, weil es
tagelang auf sie geregnet hatte. Sie schlossen sich der Wandergruppe an.

Die Wandergruppe unternahm am ersten Tag mit einem einheimischen Führer einen erweiterten
Rundgang durch Oberndorf nebst Umgebung. Man erfuhr Interessantes über die Ortsgeschichte,
die Sehenswürdigkeiten und die Prominenz, welche dem Dorf schon die Ehre gab.
Die Wanderung führte schließlich auch am traumhaft gelegenen Bauernhof von Franz Beckenbauer
vorbei umrahmt von der Kulisse des echten Wilden Kaisers .

Am zweiten Tag war das Ziel das bekannte Kitzbühel, welches auf teils stark vereisten Wegen
erreicht wurde. Die weltbekannte Skiabfahrt Streif war bereits für das kommende Rennen präpariert.
Nach einem Stadtrundgang brachte der Bus die Gruppe noch nach St. Johann, einem ebenfalls
sehenswerten Tiroler Ort. Von hier ging es entlang der Kitzbühler Ache zurück ins Hotel.

Am Schlußtag war Ellmau der Ausgangspunkt zur malerisch am Wilden Kaiser gelegenen
Wochenbrunner Alm. Die Mühe des Aufstiegs wurde mit einer traumhaften Aussicht auf die
Bergwelt belohnt, wobei natürlich die Jause in der Sonne reichlich Anklang fand.

Ein schönes Winterwanderwochenende ging zu Ende.

Text: Hans Ulmer, Dr. Herbert Räuber
Fotos: Hans Ulmer, Frau Senn, Ulli Wetzel

Nach oben