Montagabend im Stadtarchiv Pforzheim

Dr. Tobias Bonz: Instrumentalmusik als Schulfach in der Spätaufklärung – Ein Beispiel aus der Pforzheimer Schulgeschichte

In Pforzheim wurde 1775 der Unterricht auf Geige und Flöte als wichtiger Bestandteil in den schulischen Lehrplan des Pädagogiums aufgenommen. Für die heutige Diskussion von Bildungszielen ist aufschlussreich, warum der über 25 Jahre erfolgreich bestehende Musikzug auch von den Stadtoberen und dem badischen Markgrafen unterstützt wurde. Der Vortrag zeichnet das Bild dieser Legitimation nach und beschreibt, wie die Instrumentalmusik als Teil der Schönen Wissenschaften und Künste zwischen Kirche, Politik und Philosophie prägenden Einfluss in die Schulpädagogik erlangte.

Dr. Tobias Bonz ist Cellist, Musikpädagoge und leitet Streicherensembles an mehreren Pforzheimer Schulen. Er forscht über historische Interpretationspraxis und hat ein Lehrbuch für Barockcello veröffentlicht.

Montag, 22. November 2021, 19 Uhr, via Zoom
Die Veranstaltung findet als Zoom-Meeting statt. Nach Anmeldung erhalten Sie den Zugangslink und erläuternde Informationen. Anmeldung beim Stadtarchiv Pforzheim unter archiv@pforzheim.de oder telefonisch 07231 39-2899.

In Zusammenarbeit mit der Löblichen Singergesellschaft von 1501 Pforzheim.

Unsere Gesichter

Tradition für die Zukunft gestalten, indem wir uns gemeinsam für mehr Sichtbarkeit, Zusammenhalt und Zuversicht einsetzen.

Menschen für die Vielfalt und Lebendigkeit unserer Stadt und Region begeistern und Leidenschaft für Pforzheim und den Enzkreis entfachen.

Das ist die Story des Projektes “Unsere Gesichter”, welches wir gemeinsam mit der Literaturwissenschaftlerin, Autorin und Journalistin Dr. Ana Kugli und dem Fotografen Sebastian Seibel umsetzen können.

Wir, die Löbliche Singergesellschaft von 1501 Pforzheim verstehen uns als Gesellschaft, die das Wir-Gefühl stärkt, um damit Positives für die Stadt Pforzheim und den Enzkreis bewirken.

Im Verlauf unserer 500-jährigen Geschichte haben wir uns von der mittelalterlichen Pestbruderschaft zur heutigen Gesellschaft mit sozialen und bürgerfreundlichen Initiativen entwickelt.

Viel Spaß beim Entdecken der Gesichter unserer Stadt und unserer Region.
Ein neues Gesicht erscheint wieder am 12. November 2021.

Ihre Löbliche Singergesellschaft von 1501 Pforzheim

Obermeister Christoph Mährlein,

Obermeister Kai Adam

… und unsere Geschäftsstelle
mit Vorstandsmitglied Bernhard Layer 
stellen sich vor.

Digitale Veranstaltungen

Die geplanten Vorträge und Veranstaltungen können aufgrund der Pandemie leider nicht stattfinden. Um trotzdem interessante Vorträge und Veranstaltungen bereitzustellen, werden einige Veranstaltungen digital umgesetzt.

Alle digitalen Veranstaltungen finden Sie zum Anschauen unter: Digitale Veranstaltungen

Unsere Tradition hat Zukunft

Wir bekennen uns im 21. Jahrhundert ausdrücklich “pro Pforzheim” –
mit Herz, Hand, Verstand und Erinnerung.

Die Löbliche Singergesellschaft von 1501 Pforzheim ist eine der ältesten lokalen Bürger-Initiativen Deutschlands.

Die Löbliche Singergesellschaft ist ausschließlich an humanitären, sozialen, caritativen, stadtgeschichtlichen und heimatpflegerischen Zielen orientiert. Die Löbliche Singergesellschaft ist völlig unabhängig und absolut überparteilich. Zusammenschluß und Zusammenhalt der Löblichen Singer beruhen auf rein freiwilliger Basis.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1501 haben die Satzungen der Gesellschaft viele zeitorientierte Neufassungen erfahren, jedoch blieben Sinn und Zweck der Gesellschaft stets im Geist der Gründer aus dem Pforzheimer Pestjahr 1501 erhalten: u.a. sind deshalb alle “Singer” ausschließlich volljährige, männliche Bürger Pforzheims oder Männer, die sich der Stadt Pforzheim verbunden fühlen.

Jahresprogramm

Hier finden Sie das komplette Programm der Löblichen Singergesellschaft.

Kalender

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen.

Wir über uns

Erfahren Sie mehr über die Geschichte und den Werdegang der Gesellschaft.

Archiv

Finden Sie interessante Vorträge, Reden oder Berichte aus den vergangenen Jahren.

Stolpersteinverlegung

INITIATIVE STOLPERSTEINE IN PFORZHEIM

Früher wohnten sie in ihren Häusern, vielleicht nebenan, die Opfer nationalsozialistischer Verfolgung. Auch in unserer Stadt. Immer weniger Menschen erinnern sich noch daran.

Seit langem wissen wir, dass damals neben dem millionenfachen Mord an europäischen Juden auch Sinti und Roma, geistig behinderte Menschen, psychisch Kranke, Homosexuelle, Zeugen Jehovas, ausländische Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene und politisch Verfolgte zu den Opfern zählten.

2007 fand die private Initiative Stolpersteine Trägerschaft durch die Löbliche Singergesellschaft von 1501 Pforzheim und anschließend die offizielle Unterstützung durch den Gemeinderat der Stadt Pforzheim.

Die ersten Stolpersteine wurden in Pforzheim am 13. März 2008 auf dem Platz der Synagoge verlegt.

Werden Sie Mitglied!

Mit nur 50 Euro jährlich kann MANN eine ganze Menge Gutes für Pforzheim tun!

Werden Sie Mitglied und engagieren Sie sich in Pforzheim – für Pforzheim.
Die Löbliche versteht sich auch als Gesellschaft, die das Wir-Gefühl in Pforzheim stärkt. Und damit Positives für die Stadt, ihre Umgebung und den Enzkreis bewirkt.

Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten sich mit uns in Verbindung setzen?

Löbliche Singergesellschaft
von 1501 Pforzheim

Geschäftsstelle
Holzgartenstraße 3
D-75175 Pforzheim

Telefon 07231/4550216
Telefax 07231/4550217

info@loebliche-singer-pforzheim.de

Schreiben Sie uns eine Nachricht!